Link verschicken   Drucken
 

Krisenintervention und Beratung

Beratungsangebot zur Entlastung , Stabilisierung und Begleitung in „Corona-Zeiten“

 

Seit März 2020 ticken die Uhren anders, gibt es viele Belastungs-situationen, denen Familien, Kinder, Alleinstehende und allein-erziehende Menschen, pflegende Angehörige und Andere ausgesetzt sind.

 

Oftmals bis zur Hoffnungslosigkeit. Sicherlich geht es uns hier im ländlichen Raum noch besser als in der Stadt, da wir auf Ressourcen aus der Natur und gelebter Nachbarschaftshilfe zurückgreifen können, aber die Belastungen sind trotzalledem für den Einzelnen unter Umständen kaum auszuhalten und begleitet von existenziellen Ängsten und Sorgen.

 

Wir möchten ein neues Angebot etablieren. Im Zusammenwirken von psychologischer und psychosozialer Beratung bieten wir o.g. Zielgruppen eine Entlastung und Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen an.

 

Die Unterstützung durch eine/n Psychotherapeuten ambulant in Anspruch nehmen zu können, bedarf einen langen Atem.

 

Überfüllte Praxen bedingen lange Wartezeiten und damit verbundene immer instabilere Lebenssituationen, die zu bewältigen sind.

 

Wir möchten abhelfen, und bieten ab September 2020:

 

1. Erstkontakt/-gespräch mit der Koordinatorin im MGH

2. Vermittlung zu einem bis drei Gespräch/en mit einer Psychologin im Onlineformat oder am Telefon.

3. Bereitstellung eines Laptops und Wlan-Zuganges und ungestörter Atmosphäre im MGH mit Anleitung, falls erforderlich

4. Unterstützungsplanung und Lösungsansätze

5. Ggf. Weitervermittlung an beratende Stellen

 

Dieses Angebot ist kostenfrei, für jede Altersgruppe in Anspruch zu nehmen und bedarf nur der Kontaktaufnahme mit der Koordinatorin im Mehrgenerationenhaus, Martina Allmeroth-Akien unter 06673-9180870.