Schriftgröße:   normal   groß   größer

 

 

 

 

Logo Familienzentrum

 

 

 

Hessen vernetzt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Freiwillig engagiert im MGH Haunetal

09.12.2021

Ohne Unterstützer/innen, Menschen, die gemeinsam im MGH etwas erreichen und vorantreiben wollen, andere die sich projektbezogen engagieren – ginge es nicht. Ein Grund sehr dankbar zu sein und auch darüber zu sprechen. Zwischen 60 und 70 Personen engagieren sich  im MGH. Die Aufgaben sind vielfältig. Die einen fahren Bürgerbus, die anderen Essen auf Räder. Wieder andere sind wöchentlich im Einsatz, wenn es um Angebote geht. Bringen sich ein, schenken ihre Zeit dem MGH und den Nutzer/Innen und erfahren dabei viel Freude, lernen neue Menschen kennen, haben das Gefühl eine sinnstiftende Aufgabe zu haben, die sie zufrieden macht.

Ob es das Anleiten des Kindersports für 2-5-Jährige ist, oder das Organisieren der Nadel- und Faden-Gruppe, unser FibA-Angebot (Fit und beweglich im Alter) in die Dörfer zu bringen. Oder das Schnelltesten im Haunetal erst möglich zu machen. Manche Tätigkeiten haben mehr Öffentlichkeit, viele Hilfeleistungen und Unterstützung passieren im Kleinen, hinter verschlossenen Türen.

Da wird mit einem selbstgebackenen Kuchen unterstützt, da wird eine hilfsbedürftige Dame zum Einkauf begleitet. Da wird als Ortsbeirat Information in den Dörfern verteilt. Wie auch in den nächsten Tagen Ihr Exemplar des Haunetalkalenders 2022 wieder zu Ihnen nach Hause gebracht wird. Nicht zu vergessen, wie viele Stunden das Haunetalkalender-Team damit beschäftigt war, den neuen Kalender zu erarbeiten. Ehrenamt ist ein bunter Strauß an Möglichkeiten, so arbeiten auch Ehrenamtliche mit, um die Arbeit des MGHs konzeptionell weiter zu entwickeln, z.B. im Förderverein Mehrgenerationenhaus.

Längst sind nicht alle unterstützenden Leistungen und Projekte hier benannt. Und dies würde auch zu lange dauern. Wir hoffen trotzdem alle freiwillig Engagierten hier anzusprechen und herzlich danke schön zu sagen. Und  freuen uns auch über neue Gesichter, die Lust haben sich für die Gemeinschaft einzusetzen. Denn dies ist es, was das Leben in der Gemeinde/MGH voranbringt.

Neben dem Ehrenamt im MGH wird natürlich vielerorts im Haunetal ehrenamtlich gearbeitet. In Vereinen, in Initiativen, in den Pfarrgemeinden, in der Nachbarschaftshilfe und beim Verschönern und Erhalt der Außenanlagen in den Dörfern. Nicht zu vergessen „die Haunetaler  Politiker“. Und bestimmt haben wir hier trotzdem jemanden vergessen, welches nicht unsere Absicht ist.

Gemeinsam an einem Strang ziehen! Das Motto unseres IKEK-Programms. Das - was das Leben auf dem Lande ausmacht.

Ehrenamt hat sich verändert. Viele Menschen scheuen sich vor zu vielen Aufgaben und Verpflichtungen  in manchen Bereichen neben dem schon schnelllebigen teils schwierigen Alltagsleben.. Deshalb wird es auch immer schwieriger Vereinsvorstände zu besetzen. Viele möchten sich nur mehr projektbezogen engagieren.  Und dies ist völlig ok. Nicht zuletzt heißt es ja auch „freiwillig engagiert“. Da muss man sich zurücknehmen dürfen, auch mal  eine Auszeit nehmen dürfen oder auch einfach wieder aufhören können. Gar nicht so einfach in manchen Bereichen, die stark von freiwillig Engagierten abhängen.

Jedoch denken wir, gerade in diesen Zeiten, die emotional hoch besetzt sind, die Pandemie im 2. Jahr, die an Kräften zehrt, ist jeder Akt der Nächstenliebe wichtig und besonders.

Besonderen Dank auch an Dorothee Stuckardt, die sich im Rahmen des MGH zur Freiwilligenmanagerin hat weiterbilden lassen und ihr neues Wissen einbringt und an unsere "brandneuen 3 Haunetaler Elotsen 2021".

Wie gut, dass es Sie/Euch alle gibt! Herzliches Dankeschön dafür!